Philosophie

Die Tierhilfe Hechelein gibt jedem Tier eine Chance. So hat Susanne Koglin über Jahre hinweg vielen Kühen einen Platz geboten, die manch ein Gnadenhof nicht aufnehmen würde. Es ist ihr besonders wichtig “unerwünschten” Tieren eine bessere Zukunft zu bieten. Diese Tiere erhalten, gemessen an deren individuellen Bedürfnissen, eine weitestgehend artgerechte Unterbringung, durch z.B. offene Ställe, Grünflächen oder Rudelhaltung. Von Tier zu Tier wägt Susanne Koglin ab, ob ein Tier nicht doch noch einen Platz auf einem Hof oder in einer Familie finden könnte. Denn nicht alle Tiere die zur Tierhilfe Hechelein kommen sind alt, krank oder gar gefährlich. Manche mussten ihr Zuhause verlassen weil sie nicht das erhoffte Tier waren, manche Besitzer wurden aber auch durch neue Gegebenheiten gezwungen ihre Lieblinge wegzugeben, z.B. durch Schicksalsschläge, Umzüge uvm.

Vor allem ist es Susanne Koglin wichtig das Leid zu vermindern. So kommt es, dass sie mittlerweile unzählige von Katzen kastriert bzw. sterilisiert hat. Nicht nur weil die große Population an Katzen die verschiedensten Vogelarten gefährden, sondern auch weil mit jeder Schwangerschaft ein Risiko für die Katze einhergeht. Durch die teilweise schlechte Versorgung auf dem Land bekommen gerade junge Katzen schnell Entzündungen in den Augen oder andere Krankheiten.

Jedes Tier liegt Susanne Koglin am Herzen, ob groß oder klein. Trotz vieler Entbehrungen setzt sie sich für die Tiere ein.